Performance Coaching - Positives Feedback geben und empfangen

Übersicht Blog
Foto von Alexandr Podvalny

Positives Feedback geben und empfangen

Die meisten Menschen denken, dass es einfach ist, positives Feedback zu geben. Es reicht jedoch nicht aus, einfach nur „gut gemacht“ oder „toll gemacht“.

Positives Feedback „zeigt“ dem Gegenüber, dass ein Standard erreicht oder eine Erwartung erfüllt wurde – dies wird mit „Lob“ oder „Anerkennung“ in Verbindung gebracht.

Positives Feedback fördert Entwicklung und Wachstum jede(s)*r Einzelnen. Nicht jede*r weiß, worin er*sie gut ist. So reduziert Feedback beispielweise blinde Flecken: sowohl Schwächen als auch Stärken betreffend. Durch positives Feedback haben Menschen die Möglichkeit, die eigenen Stärken zu entdecken, zu entwickeln und zu fördern.

Rückmeldung beispielsweise zu Veränderungen zu geben, setzt voraus, dass man diese Veränderungen an sich und anderen auch wahrnimmt. Dabei kommt es gerade auch auf die kleinen Veränderungen an, die letztlich in ihrer Gesamtheit zu großen Veränderungen führen.

Es geht also einerseits um eine Sensibilisierung für Veränderung und andererseits um Wertschätzung.

Damit einher geht auch die Wertschätzung des Beobachteten: wie bewerte ich, was ich beobachte im Zusammenspiel mit der damit verbundenen Person.

Was ist wichtig beim Geben und Nehmen von Feedback?


Gutes Feedback stützt sich auf beobachtbares, beschreibbares Verhalten. Der Feedbackgeber sollte seine Subjektivität (Ich-Botschaften) in seine Beschreibung aufnehmen. Wer subjektiv formuliert, kann auch eine persönliche Wertung in seine Aussage einfließen lassen. Auch positive Aspekte sollten erwähnt werden.

Einem anderen Menschen ein positives Feedback zu geben – quasi ein Kompliment zu machen – ist gleichzeitig auch eine Übung in sozialer Kompetenz. Damit können wir schrittweise lernen und üben, auch das eigene Verhalten und die eigene Person wertzuschätzen.

Gleiches gilt auch für die Annahme positiver Rückmeldungen oder Komplimente, die wir von unseren Mitmenschen bekommen. Nicht selten ist dies eine schwierigere Übung als wir glauben. Denn erstaunlicherweise fällt es vielen Menschen leichter, Kritik zu üben als eine wertschätzende Rückmeldung zu geben bzw. zu empfangen.

Positives Feedback geben oder auch nehmen ist eine der anspruchsvollsten und zugleich eine der fruchtbarsten Aufgaben in unserem zwischenmenschlichen Miteinander.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!

Übersicht Blog